Rückgaberecht
30 Tage
Rückgaberecht
Kostenloser Versand
Kostenloser
Versand
ab 0
Schneller Versand
Schneller
Versand
4.88 von 5
Versand nach AT
Versand nach DE
Filter

Vegane Nudeln - die ewige Frage ums Ei in der Pasta

Autorin

Marion Hauser, BSc.

Diätologin

Die ewige Frage ums Ei in der Pasta

Pasta gibt es mittlerweile in den verschiedensten Variationen zu genießen. Von veganen Nudeln bis zu ausgefalleneren Varianten wie Linsenpasta, da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Bei veganen Nudeln wird dabei auf den Zusatz von Eiern verzichtet. Doch gehören Eier überhaupt  in den Pasta Teig?  Dieser Frage wollen wir nun auf den Zahn fühlen, um sie ein für alle Mal geklärt zu wissen.

Bella Italia – Welche Zutaten verwenden die Pasta Weltmeister?

Echte Italiener bereiten die Pasta nur aus Mehl und Wasser zu. Das lässt zumindest ein hartnäckiges Gerücht vermuten. Tatsächlich gilt dies in Wirklichkeit nur für die berühmte „pasta secca“ (die trockenen Nudeln), welche immer ohne Eier und nur aus Hartweizengrieß und Wasser her­gestellt werden darf und somit vegan ist. Die „pasta fresca“(frische Nudeln) darf hingegen auch in Italien Ei enthalten. Bei der Zubereitung der frischen Pasta wird wie im deutschsprachigen Raum Weichweizengrieß in Kombination mit Eiern eingesetzt. Dabei definiert das enthaltene Ei keinesfalls die Qualität der Teigwaren, sondern ist vielmehr eine Frage des ganz persönlichen Geschmacks.

Welche Pasta ist vegan?

Österreichische  und deutsche Teigwaren werden aufgrund der verwendeten Getreidesorte häufig mit Ei hergestellt und sind damit nicht vegan. Der verwendete Weichweizen enthält weniger Protein als der Hartweizen der italienischen Pasta. Die Eier werden dann vor allem für die Festigkeit der Pasta hinzugefügt, aber auch bei Hartweizen wird das Ei gerne für eine kräftigere Farbe eingesetzt. Die traditionell italienische Pasta ist eifrei. Sofern die Pasta jedoch nicht als vegan oder italienische Pasta deklariert ist, lohnt sich ein Blick auf die Zutatenliste.

Pasta für die vegane Ernährung

Pasta ohne Ei eignet sich idealerweise für die vegane Ernährung, da sie keine tierischen Produkte enthält. Nährstoffreiche Nudeln aus Vollkorn- oder alternativen Getreidesorten wie Kamut oder aus Hülsenfrüchten wie Erbsen, Lupinen, Kichererbsen und Linsen eignen sich besonders, um eine ausgewogene, vegane Mahlzeit zu gestalten. Lust auf etwas Neues? Dann probiere doch die veganen Alternativen von Pastazeit und lass dich von den dazugehörigen Rezepten inspirieren.