Rückgaberecht
30 Tage
Rückgaberecht
Kostenloser Versand
Kostenloser
Versand
ab 0
Schneller Versand
Schneller
Versand
4.88 von 5
Versand nach AT
Versand nach DE
Filter

Nudeln ohne Weizen - Weizenunverträglichkeit

Egal ob Zöliakie, Reizdarmsyndrom oder Weizenallergie - bei allen treten Symptome wie Blähungen, Unwohlsein und Völlegefühl auf. Wenn aber keine dieser Krankheiten diagnostiziert werden kann, man aber trotzdem diese Symptome aufweist, kann es sich um eine Weizenunverträglichkeit (Weizensensivitität) handeln.

Es wird vermutet, dass die Amylase-Trypsin-Inhibitoren, die im Weizen enthalten sind, ein Auslöser für eine Weizenunverträglichkeit sein können. Diese Inhibitoren aktivieren vermutlich das Immunsystem, welches dann ähnliche Magen-Darmbeschwerden auslöst, wie es auch bei einer Zöliakie Erkrankung passiert. Man schätzt, dass rund ein Drittel aller Personen mit Reizdarmsyndrom an einer Weizenunverträglichkeit leiden.

Wie erkennt man eine weizenunverträglichkeit

Im ersten Schritt sollte eine Zöliakie Erkrankung und eine Weizenallergie ausgeschlossen werden. Sind diese beiden auszuschließen, kann man mit einem Ernährungsplan testen, ob die Beschwerden besser werden. Also wenn sich die Probleme bei einer weizenfreien Ernährung bessern, ist es ein Indiz, dass es sich um eine Weizenunverträglichkeit handeln könnte. Wenn eine Gegenprobe, als wieder weizenhaltige Produkte in den Speiseplan aufnehmen, positiv ausfällt, also wieder Beschwerden auftreten, ist es ein deutliches Zeichen, dass der Körper den Weizen nicht gut verträgt.

Sollte kein eindeutiges Ergebnis bei dem Diätplan herauskommen, kann man mittels anderen Ernährungsplänen, also weglassen bestimmter Lebensmittel, versuchen die Ursache der Beschwerden zu finden. Es empfiehlt sich zu diesem Thema auf jeden Fall Ernährungsberaterinnen aufzusuchen bzw. auch ärztlichen Rat einzuholen, da es durch die Änderung des Ernährungsplan zu Mangelerscheinungen bestimmter wichtiger Nährstoffe kommen kann.

Nudeln ohne Weizen

Ist eine Weizenunverträglichkeit bereits bestätigt oder ist man gerade beim Austesten, ist natürlich die herkömmliche Pasta aus Weizen vom Speiseplan zu streichen. Mit unseren weizenfreien Nudeln muss man allerdings nicht auf die geliebte Pasta verzichten. Wir verwenden für unsere weizenfreie Pasta anstatt des Hartweizengrieß, wertvolle Hülsenfrüchte wie rote Linsen, Kastanien, Mungobohnen oder Lupinen. Diese Nudeln sind nicht nur ohne Weizen sondern haben auch sehr viele Vorteile was die Nährstoffe betrifft.

So enthalten unsere weizenfreien Pastasorten sehr viele Ballaststoffe, durch die man schneller und länger satt ist, sich nicht so voll und aufgebläht fühlt, wie das oft bei Weizen Nudeln der Fall ist. Durch den hohen Proteingehalt wird die Fettverbrennung und der Muskelaufbau angeregt. Unsere Nudeln ohne Weizen enthalten im Vergleich mit der Weizenpasta auch viel weniger Kohlenhydrate. Bei den enthaltenen Kohlenhydraten handelt es sich außerdem um komplexe Kohlenhydrate, welche lange anhalten und Energie spenden. Das typische Müde sein nach einem Teller Weizen Nudeln, fällt hier also weg.

In unserem Pasta Sortiment finden sich auch andere Getreidesorten wie Hafer oder Kamut. Kamut ist ein sehr verträglicher Urweizen, der von den meisten Getreideallergikern trotzdem ohne Probleme konsumiert werden kann. Unser Hafer Nudeln sind von Natur aus glutenfrei und stellen somit kein Problem für eine Glutenintoleranz dar.