Rückgaberecht
30 Tage
Rückgaberecht
Kostenloser Versand
Kostenloser
Versand
ab 0
Schneller Versand
Schneller
Versand
4.88 von 5
Versand nach AT
Versand nach DE
Filter

Kamut / Khorasan Weizen, das bärenstarke Urgetreide

Autorin

Marion Hauser, BSc.

Diätologin

Khorasan Weizen, auch Kamut genannt, wurde in den letzten Jahren immer beliebter, ja sogar zum regelrechten Trend Getreide. Erfahre in diesem Artikel, welche Geschichte hinter der alten Getreidesorte steht und welche Inhaltsstoffe das Urgetreide so besonders machen.

Herkunft des Urgetreides

Kamut wurde bereits vor über 6000 Jahren angebaut, damit zählt die Getreidesorte auch zu den ältesten kultivierten Getreidesorten. Die genaue Herkunft von Khorasan Weizen wird bis heute diskutiert. Der Name lässt allerdings auf den wahrscheinlichsten Herkunftsort schließen, nämlich die Region „Khorasan“, welche in Teilen des heutigen Iran und Afghanistan lag.

Die weitaus geläufigere Bezeichnung des Urgetreides „Kamut“ ist keine Bezeichnung für die Getreidesorte an sich, hierbei handelt es sich um eine geschützte Produktbezeichnung für Khorasan-Weizen aus biologischem Anbau. Zwei Bauern aus den USA ließen sich nämlich das ägyptisches Wort „Kamut“, was übersetzt „Seele der Erde“ bedeutet, für den biologischen Khorasan-Anbau als Marke schützen. Seither wird es auch in unseren Breiten als Synonym für das Urgetreide verwendet.

Welche Inhaltsstoffe machen Kamut so gesund?

Das Getreide hat nicht nur eine interessante Geschichte zu bieten, es enthält auch wertvolle Nährstoffe, die unserer Gesundheit Gutes tun. Betrachten wir zunächst die energieliefernden Nährwerte, so sticht einem der Eiweißgehalt  von Kamut ins Auge. Mit satten 15 g/100 g liegt dieser nämlich 30-40 % über dem Eiweißgehalt von herkömmlichen Weizensorten.  Kamut kann somit zu einer ausreichenden Proteinaufnahme beitragen und dem Muskelaufbau helfen. Ein weiterer Pluspunkt erzielt Kamut mit seinem hohen Ballaststoffgehalt von 12 g/100 g. Eine Portionsgröße von 100 g der Kamut Nudeln würden bereits gut ein Drittel der täglichen empfohlenen Ballaststoffmenge (30 g) abdecken. Informationen zu den weiteren energieliefernden Nährwerte von Kamut findest du bei der Kamut Pasta und dem Kamut Mehl von Pastazeit. Unter „Kamut – verträglicher als herkömmlicher Weizen?“ erfährst du, welche Inhaltsstoffe zu einer besseren Verträglichkeit von Kamut beitragen.

Doch das gesunde Urgetreide hat noch mehr zu bieten, nämlich zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe.  So enthält Kamut viel Vitamin E, B-Vitamine, reichlich Magnesium, Zink und Selen. Die Spurenelemente Selen und Zink sowie das enthaltene Vitamin E sind sogenannte Antioxidantien und helfen, freie Radikale im Körper zu beseitigen. Sie schützen also unsere Zellen und sorgen dafür, dass wir gesund und vital bleiben.